Essen Shorts - Ein Episodenfilm aus sechs Ruhrgebiets-Geschichten 

Das Ruhrgebiet ist ein besonderer Schmelztiegel in Deutschland. Hier treffen die verschiedensten Menschen mit ihren unterschiedlichen Wünschen und Vorstellungen aufeinander. Diesem Umstand gerecht zu werden, ist das Ziel des aktuellen Projekts der Essener Filmgruppe NETZWERK FILM. Die Filmgruppe ist daher ab sofort auf der Suche nach in Essen spielenden Geschichten von Autor/innen aus dem gesamten Ruhgebiet, die menschliche Begegnungen zum zentralen Motiv haben.

Bis zu sechs dieser max. 30-seitigen Geschichten möchten wir als 15-20-minütige Segmente filmisch umsetzen und zu einem Episodenfilm zusammenfügen, der in einem Essener Kino Premiere feiern wird.

Der Episodenfilm entsteht in ehrenamtlicher Arbeit. Daher können an die Autoren/innen und die Mitglieder von NETZWERK FILM keine Gagen gezahlt werden. Einreichende müssen sich im Vorfeld mit der Veränderung ihrer Stoffe zum Zwecke der Verfilmung einverstanden erklären (siehe Teilnahmebedingungen).  

 

Teilnahmebedingungen

  1. Einreicher werden gebeten, selbst geschriebene Kurzgeschichten einzureichen, über deren Urheberrechte sie uneingeschränkt verfügen. Die eingereichte Geschichte muss menschliche Begegnungen zum zentralen Motiv haben und in Essen spielen.
  2. Der Umfang der Texteinreichungen soll 30 DIN-A-4-Seiten nicht übersteigen. Jeder Einreichung soll zudem eine Kurz-Zusammenfassung der Geschichte vorangestellt werden (plot), die den Umfang einer halben DIN-A-4-Seite haben soll.
  3. Grundsätzlich bleiben die Urheberrechte für die Geschichte beim Einreicher. Jedoch räumen die Einreicher dem Verein für Filmkunst und Kinokultur e.V. unwiderruflich das Recht ein, die eingereichte Geschichte (einmalig) zu verfilmen und das Ergebnis im Rahmen eines kinotauglichen Films zu veröffentlichen.
  4. Eine Vergütung für die Einreichung erfolgt nicht, da das Projekt keinen kommerziellen Charakter hat und die Filmproduzenten aus der Verfilmung keine Gewinne erzielen.
  5. Das Projektteam von NETZWERK FILM ist bei der Auswahl der (maximal sechs) zu verfilmenden Geschichten völlig frei und niemandem Rechenschaft schuldig.
  6. NETZWERK FILM wird aus den ausgewählten, eingereichten Geschichten vor der Verfilmung Drehbücher erstellen. In diesem Zusammenhang räumen die Einreicher dem Verein für Filmkunst und Kinokultur e.V. uneingeschränkt das Recht ein, ihre Geschichten zu kürzen und/ oder zu modifizieren. Je nach Grad der Modifikation wird im Abspann des Films der Urheber entweder mit „nach einem Buch von…“ oder „nach einer Idee von…“ genannt.
  7. Mit ihrer Einreichung bringen die Einreicher automatisch und uneingeschränkt zum Ausdruck, dass sie diese Teilnahmebedingungen akzeptieren. NETZWERK FILM wird vor Realisierung des Films eine schriftliche Einverständniserklärung bei den Einreichern der ausgewählten Geschichten einholen.
  8. Die Einreichung des Textes erfolgt als E-Mail unter der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Der eingereichte Text wird der Mail als Anhang beigefügt („.docx“, „.pdf“ oder „.txt“)

Ende der Einreichfrist ist der 30. November,  23:59 Uhr.

 

 

 

Facebook